1.0 Das OSD-Setup-Menü und die VDR-Parameter

Aus EasyVDR Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Easyvdr10-oneriric400x300.jpg

Zur Kategorie EasyVDR 1.0

Allgemeines

Das "System" Menü zum Konfigurieren des VDR wird durch die beiden XML-Dateien vdr-menu.xml und vdr-setup.xml definiert.
vdr-menu.xml enthält die Basis-Menü-Struktur für das OSD und vdr-setup.xml enthält die Menü-Struktur für das Untermenü System/Einstellungen.
Beide Dateien befinden sich in /etc/vdr/plugins/setup/.

Darüber hinaus werden einzelne Untermenüs noch an anderer Stelle definiert:
die Befehle in System/Befehle  werden in der commands.conf (/etc/vdr/) beschrieben und die Untermenüs wie System/Einstellungen/VDR-Einstellungen/DVB, ../OSD, etc. werden direkt durch System-Menüs im VDR definiert.

Wenn gewünscht/erforderlich kann die Menüstruktur durch editieren von vdr-menu.xml und vdr-setup.xml leicht angepasst werden, wobei es für das Anpassen des Haupt-Menüs sogar eine Funktion im Untermenü System/Einstellungen/VDR-Einstellungen/Menü gibt.

Speichern von Einstellungen

Einstell-Parameter, die über vdr-setup.xml eingestellt werden, werden beim Beenden des Menüs in die Datei sysconfig (/etc/vdr/) geschrieben.
Einstell-Parameter, die über die VDR-System-Menüs DVB, OSD, etc. eingestellt werden, werden in die setup.conf (/etc/vdr/) geschrieben.

Beim Öffnen des OSD-System-Menüs werden die Parameter aus der entsprechenden Konfigurationsdatei ausgelesen und die entsprechenden Werte werden in den einzelnen Untermenüs angezeigt.

Bei Problemen mit dem Speichern von Einstellungen

In einigen Fällen soll es vorgekommen sein, dass Änderungen im Menü nicht gespeichert wurden, wenn ein Reboot oder ein VDR-Neustart aus dem Menü angefordert wird. Wenn man aber zuvor das Menü ganz verlässt (mit z. B. "M") dann sollten auch alle Parameter richtig gespeichert werden.

Editieren von Einstellungen über die Konsole

Wenn Parameteränderungen direkt z. B. in der Konsole, nicht im OSD erfolgen sollen:
Änderungen von Einstellparametern sind durch Editieren der Dateien vdr-menu.xml und vdr-setup.xml nicht möglich, es müssen die Dateien sysconfig und system.conf editiert werden, dazu muss aber zuvor der VDR gestoppt werden (stopvdr in der Konsole).
Nach erfolgter Editierung der Systemkonfofiguration wird der VDR wieder gestartet (startvdr in der Konsole) oder um ganz sicher zu gehen das System neu starten (reboot auf der Konsole).

Aktivierung von Plugins

Wichtig: Die Plugins, die für die grundsätzliche Funktion des VDR verantwortlich sind (Ausgabeplugins), werden direkt vom VDR gestartet und stehen nicht mehr in der sysconfig!!! (dvbsddevice, dvbhddevice, reelbox, xineliboutput)

Für das Aktivieren von Plugins sind dagegen mehrere Stellen verantwortlich: Die Plugins, die in der sysconfig (in der einen langen Zeile am Anfang) stehen, werden beim Start des VDR geladen. Wenn es also beim VDR-Startprobleme gibt, ist ggf. diese Liste zu prüfen. Ob ein Plugin in diese Liste eingetragen wird, wird über das Untermenü "System/Grundeinstellungen../Plugins Aktivieren" eingestellt. Das Schreiben der Pluginliste in die sysconfig erfolgt beim Verlassen des Setup-menüs. Die Liste in der sysconfig wird genau in der Reihenfolge geschrieben, in der die Plugins in der vdr-setup.xml in der Section "Plugins" eingetragen sind und es wird immer eine komplett neue Liste der aktivierten Plugins mit ihren Parametern aus der Plugin-Section der vdr-setup.xml geschrieben.

Bei manchen Änderungen über die Konsole ist es somit erforderlich vor einem Neustart des Systems ein Plugin in der sysconfig hinzuzufügen, dass es beim VDR-Start auch geladen wird und dann, nach dem Neustart, muss dieses Plugin im Untermenü Plugins Aktivieren auch für alle zukünftigen Systemstarts zu aktiviert werden.

Die Plugin-Liste in der vdr-setup.xml, (Sektion Plugins) wird derzeit in Abhängigkeit der vorhandenen Plugins im Verzeichnis /usr/vdr/plugins umsortiert: nicht vorhandene nach unten.

Angezeigt zum Aktivieren werden nur Plugins, die auch vorhanden sind. Werden neue Plugins in das Plugin-Verzeichnis kopiert, dann werden diese Plugins an das Ende der vorhandenen Plugins in die vdr-setup.xml (Plugin-Sektion) eingetragen.

Sehr komfortabel ist die Pluginverwaltung mit easyPortal von einem anderen Netzwerkrechner (noch nicht implementiert).

Sortierung im OSD Menü

An welcher Stelle das User-Interface eines Plugins im Haupt-Menü auftaucht, ist dann in der vdr-menu.xml festzulegen.

Bekannte Probleme

OSD-Menüpunkt Einstellungen fehlt

Sollte der OSD-Menüpunkt Einstellungen fehlen, dann ist möglicherweise eines der Plugins, die laut sysconfig vor dem Setup-Plugin gestartet werden sollen, nicht OK.
"Nicht OK" kann bedeuten,

  • dass falsche Parameter mitgegeben werden,
  • dass ein Plugin generell ein Problem hat oder
  • dass ein Plugin für das gewählte Ausgabedevice ungeeignet ist.

Die Logfiles für Systemstart und VDR-Start geben weitere Hinweise (siehe EasyInfo).

Zur Fehlersuche kann man die Liste der Plugins, die laut sysconfig gestartet werden sollen, reduzieren. Davor den VDR mit stopvdr beenden!


Beispiel für zugehörige Zeile in der sysconfig:

PLUGINLIST=" \"-Pdvdswitch -i /media/easyvdr01/convert/iso/\" \"-Pepgsearch \" \"-Pextrecmenu \" \"-Pfemon \" \"-Pfritzbox \""


Die aktivierten Plugins können auch einfach über das Toolmenü mit der Funktion "Reset-Plugins" auf die Default-Plugins reduziert werden:

Toolmenu Reset-Plugins.jpg

Speicherorte der hier erwähnten Konfigurationsdateien

/var/lib/vdr/plugins/setup/vdr-menu.xml
/var/lib/vdr/plugins/setup/vdr-setup.xml
/var/lib/vdr/commands.conf
/var/lib/vdr/sysconfig
/var/lib/vdr/setup.conf

Nochmals der Hinweis: Vor dem Bearbeiten dieser Dateien den VDR mit stopvdr stoppen und nach dem Editieren entweder mit reboot das System neu starten oder mit startvdr den VDR wieder starten.

Menüstruktur easyVDR 1.0

Kategorie:Bedienungsanleitung

siehe auch