1.0 Hardware Kompatibilität

Aus EasyVDR Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Easyvdr10-oneriric400x300.jpg

Zur Kategorie EasyVDR 1.0

Eingabe-Hardware (DVB)

Welche Empfangskarten, USB-Sticks oder Netceiver wie gut funktionieren steht hier.

Welche Datenquellen für Video und TV dem VDR derzeit zur Verfügung stehen ist hier gut erklärt: VDR-Wiki

Ausgabe-Hardware (Bild)

Die Bildausgabe kann über spezielle Ausgabe-Hardware erfolgen:

(siehe hierzu auch: VDR-Wiki)

SD (Standard Definition)

  • Full Featured DVB-Karte (FF)
    Eine DVB-Karte, die neben dem Tuner für z.B. DVB-S auch einen MPEG-Dekoder und eine Ausgabemöglichkeit über Video, S-Video oder Scart haben
    Enigmang screenshot ff.jpg
  • Haupauge PVR 350
    Eine analoge TV-Karte mit Hardware MPEG-Dekoder.
  • DXR3-Karten (auch Hollywood-Karte genannt)
    eine reine Ausgabe-Karte mit MPEG-Dekoder - derzeit keine Unterstützung und mehr als fraglich, ob jemals

HD (High Definition)

  • Technotrend S2-6400 Twin-HD
    Eine Ausgabekarte mit H.264/MPEG/-Dekoder von Technotrend mit HDMI Anschluss, SPDIF und integriertem IR-Empfänger und Fernbedienung.
  • extentionHD (eHD)
    Eine reine Ausgabekarte mit H.264/MPEG/...-Dekoder von Reel Multimedia, u.a. mit HDMI Anschluss.
    EHD skinblack.jpg
  • (OnBoard-) Grafikkarte
    Neben der oben genannten (speziellen) Ausgabehardware kann die Ausgabe auch über eine Grafikkarte bzw. die OnBoard-Grafikkarte des Mainboards erfolgen. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:
    • VGA
      Ausgabe über VGA an den (analogen) VGA-Anschluss des Fernsehers, hierbei wird kein besonderer Prozessor oder besondere Grafikkarte benötigt, aber ein Fernsehgerät mit VGA-Anschluss.
    • VGA2Scart
      Hat der Fernseher keinen VGA-Anschluss, gibt es die Möglichkeit ein VGA2SCART-Kabel zu verwenden.
    • DVI oder HDMI
      Ausgabe über DVI oder HDMI der Grafikkarte, dieses hat den Vorteil, dass das Bildsignal gleich digital an einen (Flachbild-) Fernseher ausgegeben werden kann. Die Qualität der rein digitalen Wiedergabe ist so gut wie das Quellmaterial und die Auflösung des Bildschirms es ermöglichen. Das Problem dabei ist, dass das Bildsignal zuvor dekodiert werden muss, was insbesondere bei HD-Material eine hohe Prozessorleistung erfordert. Viel Prozessorleistung bedeutet aber auch viel Abwärme und damit Lüfterlärm.
      Aber: Zur Dekodierung können auch Grafikkarten verwendet werden, für die es Linuxtreiber für die Video-Dekodierung gibt, so dass keine besondere Prozessorlast entsteht. Hierfür eignen sich derzeit besonders NVidia-Grafikchipsätze, die es auch als OnBoard-Grafik (IGP) auf Mainboards gibt (z.B. 8200er oder 8300er).
      Bei der Ausgabe über die Grafikkarte gibt es neben der Auswahl der Schnittstelle (VGA, DVI/HDMI) auch noch die Möglichkeit aus verschiedenen Frontends zu wählen, die unterschiedliche Qualität, Funktionalität und Designs haben: Ausgabe-Frontends.

PearlHD screenshot timer.jpg Wbreu blackandblue.jpg Xbmc confluence.jpg

Digitainer

Der Digitainer funktioniert mit EasyVDR 1.0 momentan nicht.

Ausgabe Ton (Alsa etc.)

Geräte hier

Beschreibung folgt

Remote/Lirc

Beschreibung folgt

Lirc_on_Alsa wird unterstützt, siehe: http://www.easyvdr-forum.de/forum/index.php?topic=13302.msg113052

GraphTFT/LCD