1.0 Kernel

Aus EasyVDR Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Easyvdr10-oneriric400x300.jpg

Zur Kategorie EasyVDR 1.0

Kernel

Da easyVDR 1.0 auf Ubuntu Oneiric Ocelot basiert ist immer der aktuelle von Ubuntu ausgelieferte Kernel enthalten.

Treiber, die kernelabhängig sind, werden für den neuen Kernel automatisch mittels dkms gebaut, so dass nach einem Kernelupdate keine negativen Folgen zu befürchten sind. Dies sind z.B. NVidia Treiber oder Treiber für die Reel-HDe-Karte.

Einen Überblick, welche Module das im System sind, liefert:

dkms status

Update

Ubuntu ändert innerhalb einer Version prinzipiell die Kernel-Hauptversion nicht. So wird bei Oneiric Kernel 3.0.x ausgeliefert. Anfangs 3.0.0 später z.B. 3.0.30. Prinzipiell ist auch ein Update auf neuere Hauptversionen möglich. Diese sind dann allerdings (weitgehend) ungetestet.

Am Beispiel wird gezeigt wie ein aktueller Kernel aus dem unstable-PPA installiert werden kann.

# Sperre aufheben
sudo echo "linux-generic" install | dpkg --set-selections 
sudo echo "linux-headers-generic" install | dpkg --set-selections 

# Paketquellen erweitern
sudo echo "## base-unstable" >> /etc/apt/sources.list
sudo echo "deb http://ppa.launchpad.net/easyvdr-team/base-unstable/ubuntu oneiric main" >> /etc/apt/sources.list
sudo echo "deb-src http://ppa.launchpad.net/easyvdr-team/base-unstable/ubuntu oneiric main" >> /etc/apt/sources.list

# Pakete neu einlesen
sudo apt-get update

# Kernel und Headers installieren
sudo apt-get install linux-generic linux-headers-generic linux-image-generic

# Bitte die neue Paketquelle wieder manuell deaktivieren ! (/etc/apt/sources.list editieren)
# !!!

Einschränkungen

In easyVDR 1.0 ist das Update des Kernels unterbunden, indem die Pakete linux-generic, linux-headers-generic, linux-image-generic auf hold gesetzt wurden. Sie werden daher auch bei einem apt-get dist-upgrade nicht erneuert. Der aktuellste Kernel ist daher 3.0.0-19 (Stand September 2012).

echo "linux-generic" hold | dpkg --set-selections 
echo "linux-headers-generic" hold | dpkg --set-selections 

Der Grund liegt darin, dass der automatische Build von linux-media-dkms nicht mehr mit > 3.0.0-19 funktioniert, da wäre dann ein Kernel 3.2.x nötig, den es für Oneiric nicht gibt.

Sollte irgendwann doch ein Kernel update nötig sein, wird dies durch das Paket easyvdr-setup eingeleitet.