Easyvdr-autostart

Aus EasyVDR Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autostart

In der Datei /etc/easyvdr-autostart können Programme/Skripte gestartet werden.

Momentan sind alle Änderungen in diesem Skript nicht updatefest, wenn man hier was ändert, dann muss nach einem Update des Paket's easyvdr die Änderung wieder einbauen (sollte nicht so oft vorkommen).
Das wird aber noch geändert.

Alle Einstellungen die in den *.conf vorgenommen werden sind updatefest.

Funktionen

Momentan sind 2 Funktionen eingebaut, die sind default nicht aktiv.

1. Es kann ein Server/NAS per WOL getartet werden.

Wenn man das nutzen möchte dann muss man die Datei /etc/vdr/easyvdr-autostart.conf anpassen

ENABLE_WOL=no               ---> Hier yes
WOL_MAC=11:22:33:44:55:66   ---> Hier die Macadresse eintragen
# Wartezeit bis der Server hochgefahren ist
WOL_BOOT_TIME=5

Wenn ENABLE_WOL=yes gesetzt ist wird ein PC per WOL gestartet, dann wird (WOL_BOOT_TIME=5) 5s gewartet und es werden alle in der fstab eingetragenen Laufwerke gemauntet (mount -a)
Das ganze passiert sobald das Netzwerk aktiv ist.

2. Energie Sparen

Es wird das Skript "/usr/lib/vdr/easyvdr-power-save" gestartet Damit kann man die Energiesparfunktionen von Linux aktivieren.
Da es nicht sicher ist ob die eigene Hardware noch zuverlässig läuft muss man hier Schrittweise vorgehen.
Am Besten einen Punkt aktivieren und einige Tage testen. Funktioniert alles wie gewünscht, den nächsten Punkt aktivieren.

Wenn man das nutzen möchte dann muss man die Datei /etc/vdr/easyvdr-power-save.conf anpassen

ENABLE_SATA_LINK_POWER_MANAGMENET=no
ENABLE_INTEL_AUDIO_POWER_SAVE=no
DISABLE_NMI_WATCHDOG=no
CHANGE_VM_WRITEBACK_TIME=no

Diese beiden Einträge sind vermutlich die Kritischen. Hier werden USB Controller und PCI* Karten auf Energiesparen gestellt.
Bei meiner Cine 6.5 funktioniert es.

#Alles was mit PCI gefunden wird auf Stromsparen stellen
ENABLE_ALL_PCI_DEVICE_POWER_SAVE=no
ENABLE_ALL_USB_CONTROLLER_POWER_SAVE=no

Mit sudo powertop kann man das ganze prüfen.
Die USB Geräte werden mit Absicht nicht auf Stromsparen geschaltet. Bei meinen Tests hat sich gezeigt, das Mäuse sonst meist Tot sind ...

Das hier sollte mit jedem PC funktionieren:

##############################################
# Festplatten abschalten
#Geräte Namen
HARDDISK_1_DEV=/dev/sda

#0 Platte läuft immer oder sekunden bis zu Standby der Platte
HARDDISK_1_SLEEP_TIMER=900

HARDDISK_2_DEV=/dev/sdb
HARDDISK_2_SLEEP_TIMER=900
HARDDISK_3_DEV=/dev/sdc
HARDDISK_3_SLEEP_TIMER=900
HARDDISK_4_DEV=/dev/sdd
HARDDISK_4_SLEEP_TIMER=900  

Das hier ist eigentlich nicht für den vdr gedacht, man könnte es aber noch passend erweitern. Das ganze ist für einen Server.

Man kann die Skripte ...

/etc/init/easyvdr-autostart.conf
/usr/lib/vdr/easyvdr-powersave

... auch auf einen Server Laptop (ubuntu) usw. kopieren (es müssen die selben Pfade sein) dann kann man die Funktionalität da ebenfalls verwenden.
Die Stromsparfunktionen sind auf einen Notebook auch sehr nützlich.

Wenn dann alles richtig parametriert ist (SHUTDOWN=yes), würde der Server herunterfahren wenn im Netzt kein PC läuft und alle Programme beendet sind. Beim Start vom vdr kann man ihn mit WOL wieder starten.

Prüfung was passiert:

cat /var/log/syslog | grep easyvdr-autostart
cat /var/log/syslog | grep easyvdr-power-save

##############################################
#Hier kann der PC heruntergefahren werden wenn kein Client mehr läuft
#Für vdr nur geeignet wenn es ein Headless Server ist
#Achtung momentan wird noch nicht geprüft ob eine Aufnahme läuft
#Wenn das gewünscht wird dann im Forum melden
SHUTDOWN=no
 
#Netzwerk überwachen
#Hier die Namen der Client's eintragen
#Wird keiner der Client's gefunden wird der Server heruntergefahren
CLIENTS="pc2 pc3 1.123.3.253"

#Wenn XXX Sekunden kein Client gefunden wird, dann Server shutdown
#Der PC wird 30 Sekunden vor dem Parken der Festplatte abgeschaltet
WAIT=$(($HARDDISK_1_SLEEP_TIMER-30))
#Wenn eine feste Zeit gewünscht wird, dann hier auskommentieren und Zeit eingeben
#WAIT=600

#Wenn ein Progamm in der Liste aktiv ist wird der PC nicht herunter gefahren
PROGRAM_RUNNING="rsync apt-get mc "

Wenn der Autostart nicht funktioniert wegen Tippfehler oder ... läuft der VDR trozdem.
Alle Programme und Skripte, die hiermit gestartet werden, müssen am Ende ein "&" in der Befehlszeile haben.
Bsp:

mc &

Das startet beim Booten den Midnight Commander

Die Autostart Datei besitzt 3 Abschnitte:

1 Abschnitt:

############################### Alles was hier eingebaut wird startet vor X11

Programme und Skripte die hier eingefügt werden starten noch vor dem Netzwerk und Desktop

2 Abschnitt:

############################### Alles was hier eingebaut wird startet vor X11, das Netzwerk (falls vorhanden) läuft jetzt

Programme und Skripte die hier eingefügt werden starten noch vor dem Desktop, aber das Netz läuft

3 Abschnitt:

############################### X läuft jetzt, vdr usw. wird jetzt auch gestartet

Programme und Skripte die hier eingefügt werden starten ca. 0.5 s vor dem vdr, und parallel mit dem Desktop


Momentan wird der VDR Start nicht mit dem Autostart synchronisiert. Es ist also möglich, das die Laufwerke zu spät eingebunden werden. Sollte das der Fall sein, im Forum melden, dann kann man das auch noch lösen.