Fehlerhafte Win-Ordnernamen

Aus EasyVDR Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Problem

Aufnahme "Stealth_Hi-Tech-Actionthriller_mit_atemberaubenden_Flugsequenzen."

@Stealth_Hi-Tech-Actionthriller_mit_atemberaubenden_Flugsequenzen#2E

Titel wird in voller Länge angezeigt VDR & Windows - fehlerhaftes Zeichen #2E = .
Im Menu -> Aufzeichnungen wird der Titel korrekt angezeigt.
Werden Dateien unter Windows bearbeitet sollte NotePad++ installiert sein. Der Windows Standard Editor zerstört die Formatierung!

Ab easyVDR Version 2.1.1

(Stand 25.06.2015) Wenn das System gleich mindestens als Version 2.1.1. installiert wurde gibt nun im OST-Menue unter:

System & Einstellungen / Einstellungen / System-Einstellungen / Netzwerk / Fernzugriffs-Tools

eine Einstellmöglichkeit: Windowsfreundl. Dateinamen.

Bei Systemen die auf die Version 2.1.1 umgstellt wurden fehlt der Eintrag kann aber hier erstellt werden oder ihr verwendet das EasyPortal.

Stellt man hier auf ja, wird der Parameter (wie oben geschrieben) VFAT="--dirnames=,,1" in der /usr/sbin/easyvdr-runvdr automatisch benutzt

und Aufnahmen werden dann wieder im Windowslesbaren Format abgespeichert. Zwar immer noch mit den komischen Hex-Zeichen, ABER lesbar.

Einstellung über EasyPortal

Ab der easyVDR Version 2.1.1 kann der Parameter auch über das EasyPortal gesetzt werden. Dort ist die Einstellung unter:

Einstellungen - Fernzugriff - Fernzugriffs-Tools - Windowsfreundliche Dateinamen

zu finden. Dadurch muss bei aktualisierten Systemen der Menüpunkt nicht erzeugt werden.

easyVDR Version 2.0

sudo stopvdr

zum testen /usr/lib/vdr/easyvdr-config-loader Zeile 88

# Enable VFAT file system support by default
VFAT=1

ändern in

# Enable VFAT file system support by default
VFAT="--dirnames=,,1"

in /usr/sbin/easyvdr-runvdr Zeile 118 nach

VDRCMD="$VDRBIN

$VFAT einfügen:

VDRCMD="$VDRBIN $VFAT

Dann noch Samba restarten:

sudo service samba restart

und VDR wieder starten:

sudo startvdr

Genaue Beschreibung von mango mit Hintergründen gibts hier:


Noch nachträglich gesagt: schon vorhandene Aufnahmen können so nicht in ein Windows-lesbares-Format umgewandelt werden.

Diese Anleitung soll nur "zukünftige Aufnahmen" in ein Windows-lesbares-Format ablegen bzw. speichern auf dem VDR.

Schon vorhandene Aufnahmen müssen leider von Hand, z.b. unter dem VDR, geändert werden, wobei alle Sonderzeichen "!.:;-+*"

und so weiter, umbenannt oder gelöscht werden müssen.

Eintrag im Menü fehlt

Der neue Eintrag im Menü erscheint nur bei einer Neuinstallation. Bei einem Update von z.b. 2.0 auf 2.1.1 erscheint der Eintrag nicht von alleine. Das hat im moment große Vorteile, aber auch Nachteile. Um den Eintrag erscheinen zu lassen muss der Eintrag Händisch in einer Datei eingetragen werden. In dieser Datei sind !sämtliche! Einstellungen des VDR´s gespeichert.

Beim Editieren dieser Datei also volle Konzentration! Und immer eine Sicherheitskopie erstellen!!!

Wenn man sich zutraut die Datei zu editieren (nicht mit einem Windows-Editor) dann zuerst sudo stopvdr in der Konsole eingeben.

Die zu editierende Datei: /var/lib/vdr/plugins/setup/vdr-setup.xml

Diese Zeilen suchen:

                    <entry name="SSH-Server starten" sysconfig="START_SSHD" type="bool" value="yes" />
                    <entry name="Windowsfreundl. Dateinamen" sysconfig="FRIENDLY_FILENAMES" type="bool" value="no" />
                    <entry name="XXV starten" sysconfig="START_XXV" type="bool" value="no" />

Die mittlere Zeile fehlt bei einem Update und muss ergänzt werden.

Danach einfach mal ein sudo startvdr in der Konsole.

Nach dem VDRstart sollte nun im OSD-Menue der Punkt zum anwählen sein.

System & Einstellungen / Einstellungen / System-Einstellungen / Netzwerk / Fernzugriffs-Tools / Windowsfreundl. Dateinamen 

jetzt auf "JA" stellen bei Bedarf. VDR restart und hoffentlich fertig.


Wie immer: Vorsicht und Sicherungen erstellen.