Unicable

Aus EasyVDR Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Easyvdr20.png

Zur Kategorie EasyVDR 2.0

Mini How-To zur Einrichtung des SAT Empfangs über Satellite Channel Router (SCR) mit easyVDR Version 2.x.x

Dieses Mini-HowTo basiert auf dem Artikel SCR Single Cable Distribution im VDR-Wiki

Vorraussetzungen

Wer mehr als einen DVB-S Tuner nutzen möchte, der musste bisher für jeden der DVB-S Tuner ein separates SAT Kabel verlegen um die Tuner zu versorgen. Mit einem Einkabel System können bis zu 8 Tuner mit nur einem Kabel versorgt werden. Im Rahmen von Neubau oder Modernisierung werden auch Wohnhäuser auf das Einkabel-System umgerüstet. Als Mieter bekommt man in diesem Fall von seinem Vermieter / Betreiber der SAT Empfangs-Anlage eine Frequenz zugeteilt.

In der easyVDR Version 2.0 kommt die VDR Version (ab) 2.0.6 zum Einsatz. Ab der VDR Version 1.7.22 ist die SCR (früher Unicabel) Funktion offizieller Bestandteil des VDR. Die Aktivierung / Nutzung ist relativ einfach und auch von ungeübten Nutzern durchführbar.

Die Voraussetzung ist die Nutzung einer eigenen Satelliten Empfangsanlage mit (mindestens) einem unicabel / scr fähigen LNB. Alternativ kann man als Mieter einer Wohnung auch eine uinicable / scr Frequenz von seinem Vermieter / Eigentümer zugewiesen bekommen.

Die am Markt befindlichen unicable /scr fähigen LNB´s haben meist mehrere Anschlüsse, 1 oder 2 herkömmliche Legacy- sowie (mindestens) 1 unicable / scr Anschluss. Diese LNB´s werden unter verschiedenen Produktbezeichungen unter anderem von Inverto, TechniSat, Kathrein angeboten. Beispielhaft wird hier auf das Inverto Unicable Black LNB verwiesen, welches unter anderem von Digital Devices angeboten wird.

Die Nutzung eines Einkabelsystems ohne unicable / scr fähige LNB´s ist ebenfalls möglich, jedoch sind dazu sogenannte Unicable Multischalter notwendig. Deren Vorteil liegt darin, dass je nach Kaskadierung der selben ein oder mehrere Satelliten Positionen (LNB´s) und zusätzliche terrestrische Signale eingespeist werden können. Erklärungen zur Funktionsweise findet man unter anderem hier. Für die Versorgung der einzelnen Tuner ist dann je nach Anzahl der genutzten DVB-S Tuner noch ein SAT-Verteiler notwendig. Dieser besitzt je nach Ausführung einen Eingang (Anschluss des unicable / scr Kabels) und zwei oder vier Ausgänge welche mit den DVB-S Tunern verbunden werden. Beispiele findet man unter anderem hier und hier.

Vorbereitung

Ausgehend von einer korrekt ausgerichteten SAT- Anlage wird ein Kabel mit dem unicabel / scr fähigen Ausgang des LNB verbunden und bis zum VDR verlegt. Dann wird das Kabel mit dem Eingang des gewünschten SAT Verteilers verbunden. Die verfügbaren Ausgänge mit den jeweiligen DVB-S Tunern. Bei Mehrparteiensystemen kommt das Kabel (aus der Wand (;-) )von einem Multischalter und wird ebenfalls mit dem Eingang eines entsprechenden unicable /scr fähigen SAT Verteilers verbunden.

Konfiguration unter easyVDR 2.0 / 2.5 (easyVDR stable) 3.0 (easyVDR testing

Die Einrichtung erfolgt bei gestopptem VDR

easyvdr@easyvdr: sudo stopvdr 

Es müssen zwei Dateien editiert werden, zum einen die diseqc.conf und die scr.conf. Diese Dateien werden unter /etc/vdr erwartet, in der easyVDR Version gibt es aber noch Softlinks in /var/lib/vdr welche auf die diesqc.conf und scr.conf in /etc/vdr verweisen. Die scr.conf findet man in einer frischen easyVDR installation unter /usr/share/doc/vdr/examples.

easyvdr@easyVDR:~$: sudo nano /etc/vdr/diseqc.conf 

Dort suchen wir den Block unter SCR und entfernen die Raute (#) vor der gewünschten / genutzten Satelliten Position (vorkonfiguriert sind Astra 19.2 E und EutelSat 13.0E) Der bisher genutzte Block wird dagegen mit einer Raute (#) auskommentiert.

S19.2E  11700 V  9750  t V W10 S0 [E0 10 5A 00 00] W10 V 
S19.2E  99999 V 10600  t V W10 S1 [E0 10 5A 00 00] W10 V 
S19.2E  11700 H  9750  t V W10 S2 [E0 10 5A 00 00] W10 V 
S19.2E  99999 H 10600  t V W10 S3 [E0 10 5A 00 00] W10 V 
S13.0E  11700 V  9750  t V W10 S4 [E0 10 5A 00 00] W10 V 
S13.0E  99999 V 10600  t V W10 S5 [E0 10 5A 00 00] W10 V 
S13.0E  11700 H  9750  t V W10 S6 [E0 10 5A 00 00] W10 V 
S13.0E  99999 H 10600  t V W10 S7 [E0 10 5A 00 00] W10 V 

Wichtig ist in diesem Block noch die Spalte 6 oder 11, diese regeln die Schaltspannung des LNB, wobei ein kleines v für 13 Volt und ein grosses V für 18 Volt steht. In grösseren Hausverteilanlagen oder bei Schwierigkeiten mit dem Empfang diverser Free-to-Air Sender kann es hilfreich sein, hier ein grosses V einzutragen. Nach dem Editieren wird die Datei gespeichert und wir rufen die scr.conf auf:

easyvdr@easyVDR:~$: sudo nano /etc/vdr/scr.conf 

Hier müssen nun die unicable /scr Frequenzen eingetragen werden. Diese Frequenzen ergeben sich aus dem Handbuch des verwendeten LNB´s oder aber durch die Zuteilung der Frequenz durch den Vermieter / Eigentümer / Betreiber der SAT Empfangsanlage. Wer eine eigene Empfangsanlage hat, kann hier die Frequenzen seines LNB´s eintragen. Begonnen wird die Zählung mit 0 für die erste Frequenz und endet mit 7. Bei LNB´s von TechniSat beginnt die Zählung hingegen mit 1 und endet mit 8. Für einen beispielhaft verwendeten LNB von Inverto (Inverto Unicable Black LNB) sieht dies dann so aus:

0 1210 
1 1420 
2 1680 
3 2040 

Hat man eine Frequenz zugewiesen bekommen, so wird nur diese eingetragen. Beispiel: Es wird die Frequenz 3 mit 1680 zugewiesen, dann muss dies so aussehen:

2 1680

Bei einem TechniSat LNB wäre dies dann so vorzunehmen:

3 1680

Bei Mehrparteiensystemen kann es sein, dass man vom Vermieter / Eigentümer / Betreiber der SAT Empfangsanlage noch einen PIN bekommt. Dieser wird dann hinter der einzutragenden Frequenz, getrennt durch ein Leerzeichen eingetragen:

2 1680 1234

Nach dem editieren wird die scr.conf gespeichert und unter /etc/vdr abgelegt. Ein Softlink, der in einer der früheren Versionen / Test-ISO´s noch notwendig war, ist nicht mehr notwendig, da dieser bereits vom System bei der Installation angelegt wird

Danach starten wir den VDR mit

easyvdr@easyVDR:~$: sudo startvdr 


Im OSD müssen nun noch einige Einstellungen vorgenommen werden:

Menü System & Einstellungen --> Einstellungen --> VDR-Einstellungen --> LNB --> DiSEqC benutzen --> ja --> Device 1 angeschlossen an Sat-Kabel --> eigenes --> Device x angeschlossen an Sat-Kabel --> eigenes --> Eingabe (Enter)
Danach einen Neustart des Systems durchführen und es sollte funktionieren ..


Nachtrag vom 07.06.2014

Test bzw. Einrichtung mit easyVDR 2.0 (BETA), 2x DigitalDevices DuoFlexS2 an DigitalDevices OctopusCard (PCIe), Inverto Unicable Black LNB (4 Frequenzen) erfolgreich !

Links